Beiträge

Kampf dem Wohnungsmangel

Kampf dem Wohnungsmangel
Online-Plattform www.leerstandsmelder.lu startet

Leer stehende Wohnungen nutzen – das ist das Ziel der neuen Online-Plattform „Leerstandsmelder.lu“. Im Rahmen der Präsentation des Buches „Monumentum Band 2 – Respektvolle Erneuerung historischer Bausubstanz in Luxemburg und der Großregion“ wurden die ersten Leerstände dokumentiert, unter anderem aus Oberfeulen, Vianden und Luxemburg-Stadt. Alle Bewohner des Landes sind nun aufgerufen, Leerstände in ihrer Nachbarschaft zu fotografieren und einzutragen. Das gilt auch für Büro- und Gewerbeleerstände. Den Leerstandsmelder gibt es bereits in Deutschland, der Schweiz und Österreich. In Luxemburg wird er vom Monumentum-Redaktionsteam verantwortet.

In Europa stehen elf Millionen Wohnungen leer – das hat der britische „Guardian“ im Februar 2014 recherchiert: je 2 Millionen in Deutschland und Frankreich, 3.4 Millionen in Spanien, 700.000 in Großbritannien. Die Zahl im Großherzogtum ist unbekannt. Mit dem Leerstandsmelder sollen bis Jahresende alle leerstehenden Wohnungen topographiert werden. Dadurch kann offensichtlich werden, was viele Bürger vermuten: Kostbarer Wohnraum wird als Investmentobjekt zurückgehalten, gleichzeitig finden immer mehr Menschen kein (adäquates) Zuhause. Das Leerstandsmelder – Online-Portal ist einfach zu bedienen, dies kann auch anonym erfolgen. Im Buch „Monumentum Band 2“, das in allen Luxemburger Buchhandlungen erhältlich ist, finden sich Informationen über die politischen Hintergründe der Initiative.